Inhalt anspringen
Digitale Barrierefreiheit für alle?
Blog

Digitale Barrierefreiheit für alle?

Lucas spricht über seine Erfahrungen mit digitaler Barrierefreiheit. Je zugänglicher die Informationen sind, desto unabhängiger fühlt sich Lucas.

Eine Website oder eine E-Mail anzuhören und mit den Fingerspitzen zu fühlen, wo man klicken muss. Lucas Fischer (24) ist blind, aber er will seine Steuererklärung selbst online machen, einen Termin für einen neuen Reisepass bei seiner Gemeindeverwaltung planen und digitale Dokumente ausfüllen. Je zugänglicher die Informationen sind, desto unabhängiger fühlt sich Lucas. "Dass ich ohne Hilfe tun kann, was ich tun will, hat für mich eine große Bedeutung!"

Zu Hause arbeitet Lucas mit einem Laptop, der einen sogenannten Screenreader enthält. Dies ist ein Programm, das laut ausspricht, was auf dem Bildschirm zu sehen ist und welche Optionen Lucas anklicken kann. Er verwendet auch eine Braillezeile.

Barrierefreiheit eine Utopie?

Das Augenmerk auf digitale Barrierefreiheit und barrierefreie digitale Dokumente ist ein fortlaufender Prozess. "Ich und mein Screenreader sind natürlich immer hinter der Zeit. Websites innovieren und fügen immer intelligentere technische Funktionen hinzu. Ich stoße regelmäßig auf Dinge, bei denen ich denke: Wie soll ich das betreiben? Vollständige Barrierefreiheit ist daher eine Utopie, aber ich gebe gerne Tipps, wie man sich verbessern kann."

Navigation, Tastaturkürzel und ALT-Tags

Während die meisten Menschen die Informationen in einem digitalen Dokument nebeneinander und in einem ansprechenden Design vermischt sehen, ist in Lucas' Kopf alles fein säuberlich unter einander angeordnet. "Das fühlt sich mal geordnet und mal wie ein Chaos an. Können Sie sich vorstellen, wie wichtig eine gute Navigation ist? Klare Überschriften im Html-Code zum Beispiel, mein Screenreader nimmt das sehr gut auf. Dann kann ich mit Hilfe von Hotkeys einfach durch den Text springen. Sonst dauert es sehr lange, bis ich zu den richtigen Informationen komme. In einem Video liest mein virtueller Cursor oft nicht die Vorspultaste, so dass ich keine Fragmente auswählen kann. Bilder oder Animationen in einem Dokument sind in Ordnung, solange sie mit einem ALT-Tag, einer Beschreibung des Bildes, gekennzeichnet sind. Auch mit Dropdown-Listen und Kontrollkästchen kann man so einiges falsch machen. Wenn sich hinter einem Link plötzlich ein Drop-Down-Menü öffnet, verstehe ich das wirklich nicht! Wenn Sie die Web-Richtlinien beachten, kann das behoben werden.

“Ich stoße regelmäßig auf Dinge, bei denen ich denke: Wie soll ich das betreiben?”

Digitale Barrierefreiheit Behörden und Bildung müssen up-to-date sein

"Mein neuer Reisepass war in wenigen Minuten fertig. Ich bekomme immer noch manchmal einen Brief auf die Matte, aber zum Glück sind die meisten Dinge, die man mit der Behörde abwickelt, digital. Vor allem die Regierung, aber auch die Bildung, muss in Sachen Barrierefreiheit auf der Höhe der Zeit sein.

"Auf der Website meiner Gemeinde konnte ich schnell zum Link für die Beantragung eines Reisepasses navigieren, das Formular war übersichtlich und auch die Kalenderfunktion zur Terminvereinbarung funktionierte gut. Dieser Pass führt mich buchstäblich über Grenzen hinweg, aber diese sorgfältige Beachtung der Barrierefreiheit bringt mich weiter als je zuvor! Ich pflege meine Kontakte, lese die Nachrichten, bewerbe mich auf Jobs - alles auf digitalem Wege."

Xential|validate hilft deiner Gemeinde und Schule, digitale Barrierefreiheit zu erreichen

Das Modul xential|validate ermöglicht es dir, Vorlagen zu 'validieren' und so eine Antwort auf die Frage zu erhalten, ob deine Vorlage den gesetzlichen Richtlinien für digitale Barrierefreiheit entspricht. Dies geschieht durch die Validierung von Objekten anhand der bereitgestellten Regeln. Das Vorschriftenpaket zielt darauf ab, Informationen digital für alle zugänglich zu machen. Dabei helfen wir Organisationen, ihre Informationen schnell und effizient für alle zugänglich zu machen.

Im xential|manager kannst du eine Überprüfung der Vorlagen durchführen. Du siehst dann eine Übersicht über die Anforderungen und ob die Vorlage diese erfüllt. Wenn eine Vorlage nicht den Anforderungen entspricht, bekommst du sofort Tipps, um sie zu modifizieren und zu verbessern. Auf diese Weise kannst du in xential schnell Standarddokumente erstellen, die die WCAG 2.0 vollständig erfüllen!

Globale Richtlinien für digitale Barrierefreiheit

Die 'Web Content Accessibility Guidelines' (WCAG) - oder auf Deutsch BITV - sind der weltweite Standard für digitale Barrierefreiheit. Alle deutschen Regierungsorganisationen und Bildungseinrichtungen müssen sich ebenfalls an diese Richtlinien halten.

Dies könnte Sie auch interessieren: