Inhalt anspringen
Michael, der Pionier der Deutschland erobern will
Blog

Michael, der Pionier der Deutschland erobern will

Vom Leben in Spanien, endlosem Motorradfahren, zum Vertreter für leckere Pralinen, wie er selbst sagt, bis hin zum Geschäftsführer der xential GmbH. Michael kennt sich an allen Fronten aus.

Der Beginn eines schönen Endes
Nachdem ich einige Jahre als Account Manager bei Unilever gearbeitet hatte, war es an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Vor allem, um für eine kleine Organisation zu arbeiten, in der er etwas bewirken kann. Michael war von Anfang an bei xential dabei. Er ging mit der Software xential in den Markt und hatte Erfolg im öffentlichen Sektor. Da es sich noch um ein Unternehmen mit wenig Personal handelte, musste jeder über alles etwas wissen. Wie war die rechtliche Seite der Dinge? Wie sollten wir das Marketing angehen? Kurz gesagt, jeder, aber auch Michael war ein Alleskönner. "Ich fühle mich nach wie vor in allen Ebenen von Organisationen wohl. Ein Gespräch mit einem xential-Anwender fühlt sich für mich genauso angenehm an wie ein formelles Gespräch mit einem Geschäftsführer einer externen Organisation."

Nach einer Weile war es an der Zeit, einen anderen Markt als die Niederlande zu erobern. Deutschland, das musste es sein, denn er wusste, dass es dort große Chancen gab. In Abstimmung mit Ruud Vos, dem Hauptgeschäftsführer von xential, ergriff er die Gelegenheit.

“Wir wollen wachsen, aber gleichzeitig wollen wir das kleine Unternehmen bleiben, das dem Kunden optimalen Service bieten kann.”

Den Komfort unserer Software beschreibt er vor allem so: "Flexibel, Einheitlichkeit in den Dokumenten, Unabhängigkeit in Bezug auf die Systeme, einfache Integrationen und man ist nicht abhängig von einer bestimmten Person, Abteilung oder einem Lieferanten für die Entwicklung von Vorlagen."

Die größte Herausforderung, die Michael jetzt sieht, ist das Wachstum des Unternehmens gegenüber der Marktnachfrage. "Wir haben derzeit einige erfolgreiche Kooperationen mit Partnern, und wir arbeiten hart daran, unsere Position auf dem Markt auch unabhängig davon weiter auszubauen. Es gibt so viele Dinge, die auf uns zukommen, und wir wachsen so schnell, dass wir auf eine Verdoppelung unseres Kundenstamms zusteuern. Schön, aber auch von beachtlicher Größe. Wir müssen weiterhin den richtigen Kurs steuern, damit wir mithalten können. ”

Als ich ihn frage, was das Ziel für die nächsten 5 Jahre ist, geht es vor allem um Wachstum. " Weil wir im Moment so schnell wachsen und wenn wir uns die Chancen für uns auf dem deutschen Markt betrachten, wird es in den nächsten Jahren vor allem um den Ausbau der Organisation gehen. Dazu gehört der Ausbau der Markenbekanntheit und die Eroberung unseres Platzes im Markt, sondern auch durch das Wachstum der Anzahl der ausführenden Mitarbeiter und der Verbreitung des Unternehmens. Unser Produkt so weiterentwickeln, dass wir unterscheidend und innovativ sind und bleiben. Zum Beispiel werden wir in der ersten Jahreshälfte damit beginnen, xential als Cloud-Lösung anzubieten; nachdem wir umfangreiche Untersuchungen durchgeführt haben, um ein klares Bild von den Kundenbedürfnissen zu bekommen und diese antizipieren zu können". Und wie will er das erreichen? Indem wir weiterhin in Mitarbeiter und Ressourcen investieren, können wir ein Wachstum erzielen, das eine solide und stabile Grundlage bildet.

Sein persönliches Ziel ist es, das Unternehmen wie eine gut geölte Maschine am Laufen zu halten und den Service für den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen. "Wir wollen wachsen, aber gleichzeitig wollen wir das kleine Unternehmen bleiben, das dem Kunden optimalen Service bieten kann. Schließlich ist der Kunde König." Außerdem möchte er noch mehr Wissen über alle Prozesse rund um den Geschäftsbetrieb in Deutschland erlangen: von den rechtlichen Bestimmungen bis hin zum Verkaufsprozess. Michael sagt: "Dadurch können wir unsere Dienstleistungen weiter optimieren und uns noch mehr auf die Bedürfnisse der Anwender konzentrieren. Das ultimative Ziel ist es, das Team so zu vergrößern, dass alle wie eine gut geölte Maschine arbeiten können, um die Erwartungen unserer Kunden zu übertreffen." Michael ist offensichtlich sehr stolz auf das, was das Team erreicht hat. "Dank des Einsatzes aller Mitarbeiter, sowohl in Deutschland als auch bei der Muttergesellschaft in den Niederlanden, haben wir in Deutschland einen tollen Start hingelegt. Das gibt uns auch die Zuversicht, dass wir unser Ziel, in den nächsten Jahren weiter zu wachsen und dabei weiterhin optimalen Service zu bieten, auch erreichen werden. Wir werden weiterhin mit voller Kraft vorankommen!